Die Akademie für Anthroposophische Medizin Havelhöhe bietet ein Fallseminar im Bereich Palliativmedizin an. Gemeinsam entwickeln wir ein anthroposophisch begründetes, vertieftes Verständnis vom Leben, Sterben und Tod.
Das Seminar hat einen starken Praxisbezug. Die Begegnung mit dem schwerkranken Menschen stellen wir in den Vordergrund. Neben der grundlegenden Wissensvermittlung erörtern wir in Gruppenarbeit mitgebrachte Fallbeispiele in Bezug auf die anknüpfenden Themengebiete (Erkennung von Schmerzursachen, Behandlung akuter und chronischer Schmerzzustände, Kontrolle von Symptomen z. B. Atemnot, Übelkeit, Erbrechen, Obstipation, Obstruktion, ulzerierenden Wunden, Angst, Verwirrtheit, Delir, Depressionen, Schlaflosigkeit), lernen PatientInnen kennen und lassen auch ihr soziales Umfeld nicht außer Acht. In der ganzheitlichen Betrachtung berücksichtigen wir ihre körperlichen Beschwerden ebenso wie ihre psychosozialen Bedürfnisse. Einen Aspekt unserer Arbeit stellt auch die Kommunikation dar.
Wir erwerben Kenntnisse in Indikationsstellung für kurative und palliative, sowie physiotherapeutische und additive Maßnahmen. So befassen wir uns mit modernen Diagnose- und Therapieverfahren vor dem Hintergrund des breit gefächerten Spektrums der Anthroposophischen Medizin.
Den individuellen Prozess des Sterbens stellen wir in unseren kulturellen und gesellschaftlichen Kontext. Die Erörterung ethischer und rechtlicher Fragestellungen zu Therapieeinschränkung, Vorausverfügungen und Sterbebegleitung gehört ebenfalls zum Seminarinhalt. Auch die Selbstfürsorge sowie unser eigenes, professionelles Handeln als Einzelperson und im interdisziplinären Team sollen unsere Themen sein.

 

Ziel/Zertifizierung:

Ein Antrag auf Anerkennung als Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung „Palliativmedizin“ ist gestellt.

Fortbildungspunkte:

Die Zertifizierung zur kontinuierlichen berufsbegleitenden Fortbildung (CME) ist beantragt.

 

Kursleitung: Marion Debus, Matthias Girke, Thomas Jehser, Achim Rieger, Michael Schenk und Philipp von Trott

DozentInnen: angefragt: Jan Adolphsen, Oliver Avianus, Friedrich Boegner, Annika Briesenick, Ender Cetin, Marion Debus, Astrid Didwiszus, Peter Fausch, Anja Girke, Matthias Girke, Christian Grah, Gabriela Janusch, Thomas Jehser, Gesine Kennert, Sabine Klitzke-Pettener, Matthias Kröz, Hans-Peter Lemmens, Burkhard Matthes, Hans Christof Müller-Busch, Urs Münch, Wiebke Nehls, Mechtild Oltmann, Doris Rapp, Doris Rauschert, Achim Rieger, Brigitte Roesler, Sieglinde Röpnack, Michael Schenk, Ursula Steinke, Anne Tamm-Hermelink, Yehuda Teichtal, Philipp von Trott, Britta Wilde, Katharina Winkler, Markus Wispler, Daniela Zahl

 

Termine:

Das Seminar verteilt sich auf drei verlängerte Wochenenden (Donnerstag bis Sonntag):

Modul 1: 23.02.2017-26.02.2017
Modul 2: 20.04.2017-23.04.2017
Modul 3: 22.06.2017-25.06.2017

 

Zielgruppe: MedizinerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen

Zugangsvoraussetzungen: Keine Teilnahmevorraussetzungen, für den Erwerb der Zusatzbezeichnung „Palliativmedizin“ (durch die Ärztekammer) ist die vorherige Teilnahme an einem Basisseminar nötig.

Bis zu 30 TeilnehmerInnen

 

Kosten:

2.010,00€

Eine Ratenzahlung (670,00€ pro Wochenende) ist nach Vereinbarung möglich. Getränke und Verpflegung sind im Preis enthalten.

 

Veranstaltungsort:

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe
Haus 24
Kladower Damm 221
14089 Berlin

Für die Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe wenden Sie sich gern an die Akademie.