Die Rhythmischen Einreibungen nach Ita Wegman und Margarethe Hauschka sind speziell für das Personal in der Gesundheits- und Krankenpflege entwickelt worden. Sie bieten die Möglichkeit einer erweiterten Pflege, bei der der Mensch als individuelles Wesen und damit in seiner Ganzheit erfasst und behandelt wird. Durch sanftes rhythmisches binden und lösen des Gewebes werden Impulse gesetzt, die die Selbstheilungskräfte unterstützen und den Wärmehaushalt aktivieren. Sie können beispielsweise als Thrombose- und Dekubitusprophylaxe eingesetzt werden oder therapeutisch bei Schmerzen. Die Behandlung berührt den Menschen nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich. So ist sie zudem sehr wirksam bei Unruhe, Ängsten und Schlafstörungen.

Die Ausbildung zur Expertin für Rhythmische Einreibungen besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Kompetenzstufen etwa gleichen Zeitumfangs.

Die Stufe II dient der Vertiefung der Teil- und Ganzkörpereinreibungen. Neu hinzukommen Organeinreibungen, die Pentagramm-Einreibung sowie Einreibungen für alle Lebensalter insbesondere bei Kindern und Säuglingen sowie bei Demenz samt ihrer theoretischen Grundlagen.
Wir schauen auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede mit der Rhythmischen Massage.Es geht des Weiteren darum, Substanzen gezielt, sach- und situationsgerecht anwenden zu können. Um die Qualität der eigenen Arbeit sicherzustellen, sollte dafür Sorge getragen werden, dass in allem Tun der menschenkundliche Bezug hergestellt wird. Wichtig ist es auch, die Zusammenarbeit mit anderen zu suchen, sich fachlich und persönlich weiterzubilden und die Entwicklung der Rhythmischen Einreibungen im Blick zu behalten.
Der Abschluss der Stufe II beendet die gesamte Weiterbildung. Hierzu sind folgende Nachweise zu erbringen: die staatliche Anerkennung als PflegendeR, eine Empfehlung der KursleiterInnen zur Zulassung zur Prüfung, erneut 50 Stunden Selbststudium sowie 30 schriftliche Behandlungsdokumentationen.
In Form eines Aufsatzes sind zwei Behandlungsberichte aus unterschiedlichen Fachgebieten mit menschenkundlicher Diagnose, Durchführungsbeschreibung und Evaluation abzugeben. Die Prüfung besteht aus der mündlichen Präsentation dieser Hausarbeit, gefolgt von einem Fachgespräch. Anschließend werden zwei Einreibungen eigener Wahl aus zwei Gebieten demonstriert und erläutert.

Die Akkreditierung ist beim Internationalen Forum für Anthroposophische Pflege beantragt. Der Antrag auf Anerkennung als Bildungsurlaub durch den Berliner Senat läuft.

Termine: STUFE II erstreckt sich über neun 2-Tagesmodule. Jeweils drei 2-Tagesmodule sind zu einer Einheit zusammengefasst, so dass die Stufe II in drei Einheiten absolviert werden könnte, die Module sind aber auch einzeln buchbar montags und dienstags in der Zeit von 08:30 bis 17:00 Uhr:

Modul 10: 10.+11.03.2020 | Onko./Sterbebegl.
Modul 11: 12.+13.03.2020 | Pentagramm
Modul 12: 14.+15.03.2020 | Schwangere/Wöch.

Modul 13: 10.+11.11.2020 | Leber/Galle/Milz
Modul 14: 12.+13.11.2020 | Behandlung
Modul 15: 14.+15.11.2020 | Säuglinge/Neugeb.

Modul 16: 20.+21.04.2021 | Niere/Blase/Herz
Modul 17: 22.+23.04.2021 | Burn-out/Selbstpfl.
Modul 18: 24.+25.04.2021 | Eltern/Kind

Weitere Themen in Planung: Demenz, Trauma

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen: Für die Teilnahme an den ExpertInnenkursen sollte die Stufe I nachweislich abgeschlossen sein. Das nach einer Prüfung zu erwerbende Zertifikat (IFAN) weißt die Berufsgruppe aus. Nur Pflegende sind nach Zertifikaterwerb berechtigt, die Rhythmischen Einreibungen in Zusammenarbeit mit einem/r Anthroposophischen Arzt/Ärztin selbständig durchzuführen.

Kosten: Modul 13-15 600,00 Euro (200,00 Euro je Modul). Getränke und Verpflegung sind im Preis enthalten.

Veranstaltungsort:

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe
Haus 24
Kladower Damm 221
14089 Berlin

Für die Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe wenden Sie sich gern an die Akademie.