„Ich bin vorbereitet auf die Demenz“

Die meisten Menschen mit Demenz leben zu Hause und werden dort von Angehörigen versorgt. In dieser Situation werden die mit der Erkrankung einhergehenden demenziellen Veränderungen am unmittelbarsten erlebt. Sie können für alle Beteiligten sehr belastend sein.

Ziel der Kurseinheiten ist es, die Auswirkungen der Demenz auf das Leben der Erkrankten und ihr Umfeld verstehen zu lernen, Verständnis für die täglichen Herausforderungen zu entwickeln und die eigene Rolle als Angehörige zu betrachten und annehmen zu können. Es ist als Gruppenprogramm konzipiert.

Wir schauen, wie ein wohlwollendes Begleiten und Umsorgen gelingen kann. Zeigen Ihnen, was wohltuende Fußbäder, Einreibungen oder Ölauflagen erreichen. Geben Anregungen dazu, wie zunächst eine bessere Orientierung möglich ist, im Verlauf aber Dinge in der Häuslichkeit reduziert werden können, die unruhig machen. Wir besprechen mit Ihnen, wie Sie sich auf die MDK-Begutachtung vorbereiten können. Geben Ihnen aber auch Tipps, wie Sie sich mit einem schönen Tee oder angenehmem Wickel selbst helfen. Zudem schauen wir uns die Krankheit aus ärztlicher Sicht genau an, welche Behandlungsalternativen überhaupt bestehen. Gemeinsam können wir überlegen, was hilfreich ist, wenn sich der sprachliche Ausdruck zunehmend einschränkt. Um nur einige Inhalte beispielhaft zu nennen.

Zielgruppe

Unser Kursangebot richtet sich speziell an Angehörige von Menschen mit Demenz, die in offener Atmosphäre und im Austausch mit anderen Angehörigen, Unterstützung und Beratung finden wollen.

Kosten

Es handelt sich um einen in sich geschlossenen Kurs, der Beitrag für die Teilnahme kostet 120,00 Euro (20,00 Euro je Kurseinheit). Ggf. wird eine Bezuschussung durch Krankenkassen oder die Alzheimergesellschaft möglich.

Ablauf

Der Kurs umfasst 6 Einheiten von je 3 Stunden Länge und findet donnerstags von 17:00 bis 20:00 Uhr im Zwei-Wochen-Turnus statt. Die Module beinhalten, bis auf das letzte, einen theoretischen und einen praktischen Teil. Gehörtes wird sogleich angewandt und in Übungen erprobt. Auch für Fragen steht ausreichend Zeit zur Verfügung.

28.03.

Grundlagen Demenz

-          Das Krankheitsbild

-          Jetzt und später

Nicht-medikamentöse Intervention

-          Angewandte Beispiele der anthro-posophischen Therapie und Pflege

11.04.

Sozialrechtliche Aspekte 1

-          Versicherung und Pflegegrade

-          Anträge/Vollmachten/Verfügungen

Demenzfreundliches Zuhause

-          Umgebungsgestaltung

-          Assistive Technologien

25.04.

Kommunikation

-          Modelle

Selbst- und Stressmanagement

-          Rollenspiel

09.05.

Weiterführendes zur Demenz

-          Hintergründe

-          Medikamente

Personenzentrierte Pflege

-          Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen

23.05.

Sozialrechtliche Aspekte 2

-          Spezielle Bedürfnisse

-          Ethik und Recht

-          Reha, Heim

-          Formale/kommunale Angebote

Selbstwahrnehmung und -pflege

-          Äußere Anwendungen

06.06.

Im weiteren Verlauf und danach

-          Meine Gefühle, Abschied und Zukunft

Gesprächsrunde

Die „Havelhöher Demenzgruppe“ (Gruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz) wird unter dem Dach der Akademie Havelhöhe in Kooperation mit dem Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe und der Christophorus Pflege veranstaltet. Alle DozentInnen sind durch ihren beruflichen Umgang mit Erkrankten mit den vielfältigen Aspekten von Demenz vertraut.

Mitwirkende

Jana Fiebig | Sozialarbeiterin, GKH
Theresa Hörhold | Ergotherapeutin, GKH
Heidi Hohner | Physiotherapeutin, therap. Ltg. Geriatrie, GKH
Roland Magerstädt | Internist, Geriater, Palliativmediziner, Anthroposophische Medizin (GAÄD); Ltd. OA Geriatrie, GKH
Brigitte Schwab | Gesundheits- und Krankenpflegerin, Ausbilderin Palliative-Care; Christophorus Pflege
Mirjana Stachowski | Gesundheits- und Krankenpflegerin, pfleg. Ltg. Geriatrie, GKH
Roland Zerm | Internist, Diabetologe, Geriater, Anthroposophische Medizin (GAÄD); Ltd. OA Geriatrie und OA Diabetologie, GKH

Es kommen weitere DozentInnen als ExpertInnen auf ihrem jeweiligen Gebiet hinzu.

 

15 bis 20 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsort:

Der Kurs findet auf dem Gelände des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe im Musiktherapiesaal von Haus 24 statt.